VERZICHT AUF PLASTIK-PLAKATE IM KOMMUNALWAHLKAMPF 

ADENDORF, DEN 01. SEPTEMBER 2021: 

Angesichts der verheerenden Hochwasserkatastrophe im Südwesten unserer Republik hat sich der CDU Gemeindeverband Adendorf dazu entschlossen, keine massenhafte und aufwändige Plakatwerbung vorzunehmen. 

„Es ist angebrachter, das Geld, das wir sonst für viele Röhrenplakate ausgeben würden, für die Flutopfer zur Verfügung zu stellen“, macht der Vorsitzende des Gemeindeverbandes, Matthias Prüße deutlich. 

Der Auftrag für die Plakate wurde storniert und stattdessen einige Folien, die wir auf wenigen Metallträgern im Ort präsentieren, bestellt. 

Die eingesparten Kosten haben wir in Höhe von 1.209 € als Spende aller Adendorfer CDU-Listenkandidaten für die Flutopfer an „Aktion Deutschland Hilft“ überwiesen. 

Für die Planen auf unseren Werbeträgern haben wir schon einen Abnehmer, der sie weiterverwenden wird. Es werden Taschen daraus hergestellt. Die Metallgerüste werden zerlegt und einer weiteren Nutzung zugeführt. Auf diesem Wege könne ein wenig zur Linderung der entstandenen Not beigetragen werden und dem Umweltschutz steht es gut, dass nicht noch mehr Plastikplakate verwendet werden. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.