Bonnestraße – Umbenennung – Ratssitzung am 20.07.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Antrag eines Ratsmitgliedes der Linken hat der Rat beschlossen, Ihre Bonnestraße umzubenennen. Das wird Ihnen einige Mühen bereiten.

CDU und FDP im Rat haben eine andere sinnvolle Lösung vorgeschlagen: Umwidmung des Straßennamens zum Gedenken an den israelischen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Alfred Abraham Bonne. Obwohl eine solche Umwidmung auch in einigen ähnlich gelagerten Fällen in Städten mit SPD-Stimmen durchgeführt worden sind (Beispiele: zweimal in Hannover, in Kassel, in München-Untermenzing) haben sich SPD und Grüne hier nicht von ihrem bürgerunfreundlichen Vorgehen verabschieden wollen.

Nachdem Frau Lehmann-von Weyhe mir das Abstimmungsergebnis ihrer Umfrage unter den Bonnestraße-Bewohnern mitgeteilt hatte, habe ich ihr für die CDU/FDP-Gruppe am 30.03.2021 mitgeteilt, dass wir uns für Ihren mehrheitlichen Wunsch „Bonner Straße“ entschieden haben. Entgegenstehende Behauptungen Dritter sind unzutreffend.

Frau Lehmann-von Wehye und andere Anwohner haben mit Schreiben vom 12.07.2021 ihre berechtigte Verwunderung und Enttäuschung mitgeteilt, dass das Thema nicht auf der Tagesordnung des Rates stand. Wir waren ebenso verwundert.

Daraufhin habe ich in der Ratssitzung am 20. Juli 2021 angefragt, warum die Straßenumbenennung nicht auf der Tagesordnung steht, zumal wir bei den Anwohnern doch im Wort stünden. Dazu hat der Bürgermeister erklärt, er habe das Thema in Absprache mit den Anwohnern noch nicht in dieser Sitzung behandeln wollen. Urteilen Sie selbst, ob diese Aussage der Wahrheit entspricht.

Das Gedenken an die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 habe ich in der Ratssitzung zum Thema gemacht, nicht derjenige, der das jetzt für wichtig hält.

Mit besten Grüßen

Gunther von Mirbach, Fraktionsvorsitzender

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.