Für eine gemeinsame Gemeinde Adendorf, in der wir gut und gerne leben! 

Damit es unseren Kindern, Enkeln und uns selbst auch in Zukunft gut geht, wollen wir weiter dafür arbeiten, dass Adendorf eine schöne und erfolgreiche Gemeinde bleibt.

Dafür stellen wir die Weichen mit unserem Wahlprogramm: „Für eine Gemeinde Adendorf, in der wir gut und gerne leben.“ Wir wollen Wohlstand sichern und ausbauen. Wir setzen auf eine starke Wirtschaft, die für Wachstum, Wohlstand und sichere Jobs sorgt. Wir setzen auf ein liebenswertes und umweltfreundliches Aden­dorf. Uns geht es darum, Bewährtes zu erhalten, Neues zu gestalten!

Unsere Ziele für Familien:

  1. Bezahlbarer Wohnraum für Jung und Alt. Wir erarbeiten gemeinsam mit der Bauwirtschaft Lösungen, die realisierbar und bezahlbar sind. Dabei wollen wir Wildwuchs vermeiden und mit Bebauungsplänen unsere Gemeinde sinnvoll weiterentwickeln.
  2. Familien entlasten, Familien stärken! Kinderbetreuungsausbau unter Mithilfe von Bundesför­derungen in Verbindung mit frühkindlicher Bildung und Sport. Kindergärten und Grundschulen mit di­gitalen Unterrichtshilfen ausstatten. Die medizinische Versorgung mit einer Kinderarztpraxis verbes­sern.
  3. Vergrößerung zum Angebot des Waldkindergartens. Planung einer neuen modernen Grundschule und Sportkindertagesstätte. Umsetzung der finanziell machbaren Vorschläge aus dem Verkehrs- und Sportentwick­lungsplan. 
  4. Bürgerbeteiligung/Partizipationsbeauftragter. Kinder- und Jugendliche müssen durch einen Jugendbeirat an Entscheidungsprozesse der Gemeinde herangeführt und beteiligt werden. 

Unsere Ziele für die Wirtschaft:

  1. Neues und energieautarkes Gewerbegebiet an der K30. Schaffung von wohnortnahen Arbeitsplätzen und Stärkung der heimischen Wirtschaft unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten. Unabhängig werden von einem starkem Gewerbesteuerzahler. 
  2. Adendorf braucht einen echten Wirtschaftsförde­rer. Nicht abgerufene Mittel wieder investieren. Existenzgründungen fördern und unterstützen.
  3. Arbeit 4.0 – den Glasfaser-Ausbau voranbringen. Der digitale Wandel schafft neue Arbeitsplätze und Arbeitszeitmodelle – z. B. durch Homeoffice und mobiles Arbeiten. Damit wollen wir eine bessere Ver­einbarkeit von Familie und Beruf erreichen. 

Unsere Ziele für Infrastruktur und Lebensraum:

  1. Eine sinnvolle Verkehrsberuhigung durch Ausbau des Nahverkehrs, Optimierung des Busver­kehrs, mehr Raum für Fahrradfahrer und optimale flächendeckende Ladeinfrastruktur für E-Mo­bilität. Premiumroute aus dem Radverkehrskonzept von Lüneburg nach Adendorf bis Scharnebeck. 
  2. Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung mit einem vernünftigen und fairen Konzept zur Ge­genfinanzierung. Zielpapier an die Verwaltung für die Renovierung und Überarbeitung des maroden Straßennetzes und der Bürgersteige unserer Gemeinde.
  3. Die Umwelt schützen und den Naturschutz stärken. Mehr Bäume pflanzen, die Bienen – und Insekten­weide durch mehr blühende Pflanzen in der Gemeinde fördern. Keine Steingarten- und Schotter-Wüs­ten mehr. 
  4. Polizeistation in Adendorf erhalten – Sicherheit braucht Polizeipräsenz in der Fläche.
  5. Fortsetzung der Modernisierung des Fuhrparks, der Gerätehäuser und Ausrüstung unserer Feuerweh­ren. Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements auf allen Ebenen.
  6. Attraktivitätsprogramm für die Skater-Bahn. 
  7. Ferienprogramme und/oder Nachhilfeunterricht für Schüler fördern.
  8. Schutzstreifen für Radfahrer*In und Radfahrstreifen in Adendorf einrichten (wo möglich).
  9. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung in Adendorf und Erbstorf auf 40 km/h.