Pressemitteilung, Adendorf, den 10. August 2021:

Der Gemeindeverband der CDU Adendorf setzt sich für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs ein und möchte dadurch auch zur Verkehrsberuhigung beitragen.

In Adendorf sind die drei großen Verkehrsstraßen im Suren Winkel, Kirchweg und die Dorfstraße stark befahren und wir möchten als Gemeindeverband an sinnvollen Lösungen arbeiten.

,,Eine der Verkehrsstraßen durch eine Herabsetzung des Tempolimits auf 30 zu entschleunigen, halten wir nicht für richtig, da die Verkehrsbelastung der anderen Hauptverkehrsstraßen ansteigen würde. Des Weiteren müssten die Busfahrpläne der KVG angepasst werden zu Lasten der Buspassagiere.

Diese Verschlechterung des öffentlichen Nahverkehrs können und dürfen wir nicht zulassen!“, sagt Fraktionsvorsitzender Gunther von Mirbach. Die CDU setzt sich allerdings für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 40 km/h in ganz Adendorf und Erbstorf ein, das ist zielführend und trägt zum Abbau des Schilderwaldes und zur Klarheit bei, sind sich die Christdemokraten einig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.